Freitag, 1. September 2017
HEILBRONNER STIMME

Schaufensterbummel durch Freiluftgalerie

NECKARSULM Werke der Kunstfreunde zieren bei,, 1000 Schritte Kunst" die Auslagen der Geschäfte

Bühne frei für eine Ausstellung der besonderen Art, die längst zur beliebten Tradition geworden ist: Während des Ganzhornfests am kommenden Wochen-ende und darüber hinaus laden „Tausend Schritte Kunst" zu einem Bummel durch die Neckarsulmer Innenstadt ein, bei der es in den Schaufenstern der Geschäfte Skulp-turen, Gemälde und Fotografien un-terschiedlichster Mach- und Aus-drucksart zu entdecken gilt.

Gemeinschaft Gewerbetreibende und Kunstfreunde bilden dabei seit über 15 Jahren ein eingespieltes Team. „Es ist spannend zu sehen, was die Künstler Neues geschaffen haben", sagt Thomas Diemer beim Rundgang in seiner Funktion als Veranstaltungsbeauftragter des Gewerbevereins, der in seinem Modehaus gleich fünf Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform verleiht. Zwar habe es auf Händlerseite, etwa durch die Geschäftsaufgabe von Eisen-Heck, einen kleinen Wechsel gegeben, und auch die künstlerische Vielfalt sei jedes Mal erstaunlich. Von der Anzahl der Teilnehmer her bestehe indessen große Kontinuität: „Das zeigt; wie wichtig die Gemeinschaftsaktion ist, die zur Belebung der Innenstadt beiträgt."

Auch Susanne Schädel als Sprecherin der Kunstfreunde und seit 2003 dabei, lobt das „schöne Miteinander". Die Obereisesheimerin hat sich charakteristischen und aus drucksstarken Keramiken verschrieben. Sosind inmitten der Auslage von Uhren-Hespelt die Torsi eines Paares in fortgeschrittenem Alter zu sehen. Die Dame ist geschmückt mit einer schönen Kette und umgesetzt in grobem weißem Ton, geschwärzt mit Braunstein..

Harmonische Kombinationen gibt es auch bei Trend Optik Dietz zu sehen: Ruth Mühlhausen, seit dem vergangenen Jahr bei den Kunstfreünden Neckarsulm aktiv, präsentiert sommerlich anmutende und leichte Werke mit Schirm, Charme und Melone, die vom Geschäft mit leuchtenden Damen strohhüten zu Sonnenbrillen ergänzt werden und ein reizendes Bild ergeben.

Bärbel Kraus-Weizsäcker sorgt in der Modeboutique Kleidsam mit großformatigen Selbstportraits für Hingucker, während die Obersulmerin Dore Braun im Weltladen mit roten Radieschen und weißen Rettichen auf Küchenbilder setzt.

Ein Aquarell mit Tuschekontouren als echte toskanische Stadt mit fantasievoller Felsenlandschaft hat sie dem Modegeschäft La Casa zur Dekoration überlassen. „Wenn sich die Tusche mit Wasser verzieht, dann läuft sie in die Farbe - und das gibt auf den freien Flächen faszinierende Spuren", erläutert sie ihre Technik. Fernweh gibt es bei den Multipictures, die Peter Schwenzer im Reisecenter Michigan Tours aus stellt, gleich inklusive. So hat er 1903 Bilder, die auf einer Sardinienreise geschossen wurden, am Computer zum beeindruckenden PSC Art-Foto zusammengesetzt. Gestochen scharf aufgelöst: Selbst im Miniformat sind alle Details mühelos zu erkennen und zu entdecken.

In anderen Schaufenstern sorgt der Gegensatz für Aufmerksamkeit. Kräftige und aufgesprungene Farbpartien in energiegeladenem Schwarz und Rot führen den Erlenbacher Ulrich Göckenbach zum doppeldeutigen Titel „Aufbruch", der in der Buchhandlung Chardon präsentiert wird.

Dollarzeichen Das Portrait eines Affen in schwarz-weißer Ölpastellmalerei mit dem Titel „Das erste Gebet" im Schaufenster des Modehauses Diemer leitet den Bad Friedrichshaller Matthias Wagner zur Überlegung, ob auch Tiere ein Gespür vom Glauben an Gott haben, während eine verführerisch aufgemachte junge Frau vom Dollarzeichen bestimmt wird: Bilder bei Raumausstatter Pfund zeigen eine ähnlich konzipierte Auseinandersetzung mit übergreifenden Fragestellungen.

________________________________________________

„Tausend Schritte Kunst"
Ob es genau 1000 Schritte sind, hat noch keiner so genau nachgezählt. Feststeht aber, dass die Ausstellung „Tausend Schritte Kunst", an der 15 Geschäfte von Pfund Raumausstattung bis zum Reformhaus Giannoni sowie 16 Kunstschaffende der 1996 gegründeten Kunstfreunde teilnehmen, quer durch die Marktstraße als Hauptachse sowie die Urbanstraße und die Rathausstraße führt. Sie wird noch bis zum 17. September gezeigt.
_______________________________________________

Autor: Ute Plückthun

Heilbronner Stimme

 

Mit einem Rundgang eröffneten Kunstfreunde und Gewerbetreinbende die Ausstellung, die bis zum 17. September zu sehen sein wird. 

Foto: Ute Plückthun

 


Donnerstag, 31. August 2017
HEILBRONNER STIMME, Ausgabe Neckarsulm und Neckartal

Schaufensterbummel der besonderen Art

Gewerbeverein präsentier t bis 17. September Aktion 1000 Schritte Kunst

1000 Schritte Kunst bietet außergewöhnliche Schaufensterdekorationen.

ie in jedem Jahr zum Ganzhornfest präsentiert der GeWwerbeverein Neckarsulm die zusammen mit dem örtlichen Kunstverein konzipierte Aktion „1000 Schritte Kunst“. Dabei sind die Besucher der Stadt zu einem Schaufensterbummel der ganz besonderen Art eingeladen: In vielen Geschäft finden sich mitten in der Warendekoration außergewöhnliche Bilder und Skulpturen, die den Blick des Betrachters auf sich ziehen. Dabei versuchen Kunstfreunde und Gewerbetreibende ein Mal das kommerzielle Angebot harmonisch mit der Kunst zu kombinieren, ein anderes Mal sorgt der Gegensatz für Aufmerksamkeit.

Dass diese Ausstellung alljährlich am Ganzhornfest-Wochenende eröffnet wird, hat seinen guten Grund: Denn gerade zu dieser Traditionsveranstaltung strömen besonders viele Besucher in die Innenstadt. Ihnen wollen Gewerbeverein und Kunstfreunde die Chance zum Schaufensterbummel der etwas anderen Art bieten. Mit dabei sind in diesem Jahr:

- Pfund Raumausstattung (Matthias Wagner)
- Buchhandlung Chardon (Ulrike Bender)
- Weltladen (Dore Braun)
- Teekultur (Regina Trage) Kleidsam Modeboutique (Bärbel Kraus-Weizsäcker)
- Trend Optik Dietz (Ruth Mühlhausen)
- Hespelt Uhren Schmuck (Susanne Schädel)
- Rats-Apotheke (Elisabeth Gebhardt)
- La Casa Mode (Dore Braun), Modehaus Diemer (Gerhard Brunnemer, Eberhard Oesterle, Matthias Wagner, Sigrid Rößler und Ingrid Scheib)
- Tui Reise Center Michigan Tours (Peter Schwenzer), Reiseladen (Olga Berndt), Foto Hacker (Susanne Schädel), Buchhandlung Zimmermann (Blanca Puero)
- Reformhaus (Ingrid Scheib)

 

nach oben